Blog

Filter

Kategorien

Tags

#Umwelt
  • BLOP Flurreinigung 2022

    BLOP! initiiert wieder eine große gemeinsame Flurreinigung mit der Stadtgemeinde

    Termin für Flurreinigung mit 12. März fixiert. Gemeinsam mit der Stadtgemeinde und allen Bürger*innen sagen wir der Umweltverschmutzung den Kampf an.

  • BLOP! Energiegemeinschaft zeigt, wie die Zukunft der Stromversorgung regional und nachhaltig funktionieren kann.

    Energiegemeinschaft für Oberpullendorf

    Das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz ermöglicht sogenannte Energiegemeinschaften. Vereinfacht gesagt bedeutet dies, Strom zwischen Nachbarn zu teilen. BLOP! erwägt nun die Gründung einer solchen Energiegemeinschaft in Oberpullendorf, und informiert über Vorteile und Rahmenbedingungen.

  • Die verbaute Fläche in km²/Jahr in Österreich. Ob der Wert von 9km²/Jahr zu erreichen ist hängt von jedem neuen Fachmarktzentrum oder jeder Ausbaustufe eines Shoppingtempels ab. Quelle: Screenshot ORF Report-Beitrag.

    OP2050: Businesspark, Geisterstadt und Masterplan mit Bürger*innenbeteiligung

    In den letzten Wochen hat sich aus der offenen Arbeitsgemeinschaft OP2025 eine Steuergruppe OP2025 mit Themenarbeitskreisen entwickelt. Während der letzten 3 Jahre gelang beim Förderprojekt „Oberpullendorf 2025: Stadt der Zukunft“ zwar kein großer Wurf, aber es gab doch einige Themen, die jetzt zur Umsetzung kommen sollen. Entsprechend freut sich BLOP! weiterhin auf eine konstruktive Zusammenarbeit. Besonders hinsichtlich Businesspark und Geisterstadt-Revitalisierung braucht es einen echten Masterplan mit Weitblick.

  • 210317 BLOP Übersicht ORG Team

    Bürger*innen-Brief 2021.03 | Vereinsgründung, aktuelle Projekte und die Bitrix-Bürger*innen-Plattform

    Am 11. März wurde der Verein „BLOP! – Bewegung für ein lebenswertes Oberpullendorf“ gegründet. Es wurde vielerorts gemunkelt, ob BLOP! eine Bürgerliste gründet, die dann bei der nächsten Wahl 2022 an den Start geht. Auch wurde uns nachgesagt, dass wir eine Gegenbewegung zum Stadtmarketing oder dem Projekt 2025 wären. Doch es ist in einem Satz recht gut ausgedrückt: Niemand von uns will Bürgermeister*in werden.