Treffpunkt 2: Starke Vereine, Natur in der Stadt und Ideentrichter zum Wirtschaftsstandort

Ergebnisse des 2. Treffpunkts von BLOP! kurz zusammengefasst: Stärkung für Vereine, Natur in der Stadt und der Ideentrichter für den Wirtschaftsstandort. Am 22. März fand das Bürgerbeteiligungsformat für Oberpullendorf zum 2. Mal statt. Neues erfahren, Ideen diskutieren und Maßnahmen gestalten - für ein lebenswertes Oberpullendorf.

Ein Treffpunkt für Bürgerbeteiligung

Wieder freute sich das BLOP!-Team über rege Beteiligung. Auch Vertreter von ÖVP und SPÖ waren beim Treffpunkt mit dabei und diskutierten mit. Bürgermeister Hanns Heisz (ÖVP) war online aus der Quarantäne zugeschaltet und Stadtrat Thomas Schmidt (SPÖ) war im Teamspace mit dabei.

Beim Treffpunkt Oberpullendorf wird der Status zu aktuellen Projekten besprochen, neue Themen durch die Bevölkerung eingebracht und Maßnahmen diskutiert. Wieder führte Dietmar Csitkovics von BLOP! durch den Treffpunkt und notierte die Ergebnisse auf Flipcharts.

Im Teamspace wurde angeregt diskutiert – online und offline durch ein hybrides Meeting ist das beim Treffpunkt mittlerweile Standard
Im Teamspace wurde angeregt diskutiert – online und offline durch ein hybrides Meeting ist das beim Treffpunkt mittlerweile Standard

Stärkung der Vereine

Vereine leider während der Pandemie besonders, und somit auch das soziale Leben in Oberpullendorf. Daher wurden Ideen diskutiert, wie Vereine neue Mitglieder bekommen und sich sichtbarer machen können. Barbara Buchinger und Richard Wolfram brachten hier nicht nur gute Ideen ein, sondern wollen sich auch gemeinsam darum bemühen mit der Gemeindeverwaltung Vereine zu stärken.

Eine Idee war z.B. ein zweites Vereinsforum, wo man mehr Austausch und Weiterbildung verankern will, da aktuell das Vereinsforum am Ende des Jahres nur für das Festlegen der Termine fürs nächste Jahr genutzt werden. Auch spannend war die Sichtweise eines Gastes, der noch nicht lange in Oberpullendorf lebt und sich mehr Information und Service für neue Mitbürger wünscht. Über die Website und auch über Social Media braucht es bessere Information, wo über Vereine und somit das soziale und sportliche Angebot der Stadt informiert wird.

Flipchart 1 vom Treffpunkt 2-2022: Vereine stärken
Flipchart 1 vom Treffpunkt 2-2022: Vereine stärken

Weitere Ideen, wie vereinsübergreifende Organisationsarbeit, ein Expertenvortrag beim nächsten Vereinsforum und auch Nachwuchs/Nachfolge für Obleute, werden von Barbara Buchinger und Richard Wolfram so bald wie möglich mit der Gemeinde besprochen. Wenn jemand gerne mithelfen will, dann einfach bei Barbara melden (https://www.blop.at/kontakt).

Mehr Natur in der Stadt

Beim zweiten Thema stellte Dietmar Csitkovics die Frage: Was braucht es für mehr Natur in der Stadt? Vorab wurde schon klargestellt, dass Budget natürlich immer ein Thema ist. Doch alle wollen in einer Wohlfühlstadt leben, einen schattigen Hauptplatz nutzen oder mehr Grünes in der Stadt haben.

Zunächst wurden private Garteninitiativen und ein möglicher Wettbewerb für z.B. den wildesten Garten besprochen. Dabei ist Bewusstseinsbildung auch über die Schulen und den Kindergarten sehr wichtig. Andererseits wurden auch Lösungen für fehlende Bäume und Beschattung im gesamten Ortsgebiet besprochen. Wenn es für Bäume Patenschaften von Bürger*innen, Firmen und Fraktionen gäbe, dann könnte die Finanzierung vielleicht rasch gelöst werden – vor allem, wenn durch den zentralen Einkauf viele Pflanzen und Bäume günstig beschafft werden könnten.

Beim 2.ten Treffpunkt 2022 gab es – wie gehabt Corona-bedingt – nicht so viele Gäste offline, aber einige mehr waren online mit dabei
Beim 2.ten Treffpunkt 2022 gab es – wie gehabt Corona-bedingt – nicht so viele Gäste offline, aber einige mehr waren online mit dabei

Doch das Thema Pflege des Grüns wurde auch gleich mit diskutiert. Bürgermeister Heisz verwies auf die aktuelle Weiterbildung der Gemeindemitarbeiter in diesem Bereich der Pflegearbeiten und auch auf den neuen Baumkataster.

Flipchart 2 vom Treffpunkt 2-2022: Natur in der Stadt
Flipchart 2 vom Treffpunkt 2-2022: Natur in der Stadt

Wenn nun engagierte Bürger*innen den Verschönerungsverein und die Gemeinde unterstützen, Firmen sich ein grünes Herz fassen und sich alle gemeinsam für mehr Natur in der Stadt engagieren, kann das gut funktionieren. Bürgermeister Heisz kümmert sich um das Thema und wird gerne von BLOP! und hoffentlich vielen engagierten Bürger*innen dabei unterstützt. Bei BLOP! nimmt sich Sonja Csitkovics dem Thema an, die auch schon beim Projekt OP2025 in der Ortsbildgruppe mitwirkte (https://www.blop.at/kontakt).

Wirtschaftsstandort im Ideentrichter

Ein Thema, dass Csitkovics sehr am Herzen liegt ist der Wirtschaftsstandort. Schon im April 2021 gab es zum Thema von BLOP! einen Online-Workshop, der spannende Erkenntnisse zur Stadtentwicklung brachte (https://www.blop.at/blog/mutig-projekte-gemeinsam-umsetzen-bessere-kommunikation-als-workshop-ergebnis-f%C3%BCr-unsere-stadt-der-zukunft). Es braucht demnach mutige Ideen, um gemeinsam zukunftsweisende Projekt für Oberpullendorf umzusetzen.

Aktuell gibt es hier laut Csitkovics mehrere Handlungsstränge, die wichtig sind. „Wir stehen im laufenden Kontakt mit dem Land und der Wirtschaftsagentur zum Thema „nachhaltiger Businesspark“, haben hoffentlich bald das OK für ein Leaderprojekt zum Thema „Raumentwicklung Oberpullendorf“ und haben mit der Wirtschaftskammer Burgenland gemeinsam mit der Stadtentwicklungsfirma CIMA aus Oberösterreich eine Beratung für Stadtentwicklung und Stadtmarketing organisiert, die so bald wie möglich stattfinden soll.“, so Csitkovics am Rande des Treffpunkts.

Flipchart 3 vom Treffpunkt 2-2022: Ideentrichter und Wirtschaftsstandort
Flipchart 3 vom Treffpunkt 2-2022: Ideentrichter und Wirtschaftsstandort

Es gibt viele Herausforderungen in der heutigen Welt und daher werden sich die Themen für Oberpullendorf auch nicht von selbst lösen, daher gibt es die Initiativen von BLOP!. Diese wurden beim Treffpunkt anhand des BLOP! Ideentrichters erklärt. Eine Methode um Ideen nicht nur zu sammeln, sondern dann nach der Qualifizierung auch mit den Verantwortlichen Details zu klären und schließlich ein nachhaltiges Projekt daraus zu machen, das dokumentiert, begleitet und zielgerichtet umgesetzt wird. Mehr zu den Themen erfährt man direkt bei Dietmar Csitkovics, der sich über Kontakt zu engagierten Unternehmer*innen ebenso freut, wie auch über Sonnenland-Bürger*innen, die als Kunden zum aktuellen und zukünftigen Branchenmix und Angebot der Hauptstadt mehr als eine wichtige Stimme haben (https://www.blop.at/kontakt).

Veranstaltungen mit Energie und Genuss

Zum Abschluss wurde noch auf 2 Veranstaltungen hingewiesen.

Energiegemeinschaft: Josef Buchinger lädt zum Infoabend ins Rathaus ein, wo zum Start der Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft (EEG) in Oberpullendorf informiert wird. Über 20 Teilnehmer sind bereits mit dabei und durch die aktuelle Energieproblematik gibt es großes Interesse. Es geht um den Austausch von Strombedarf und nachhaltige Stromerzeugung durch PV (Photovoltaik). Das besondere daran ist, dass Verbraucher und Erzeuger direkt untereinander Strom handeln, wodurch Strom günstiger und regionaler wird.

Informationsabend im Rathaus Oberpullendorf am Dienstag 30.03. im Rathaus Oberpullendorf. Mehr Infos dazu gibt’s unter https://www.blop.at/blog/eeg-info-veranstaltung-maerz22 und direkt über Sepp Buchinger (+43 676 3523330 oder sepp@blop.at; WhatsApp-Gruppe: https://bit.ly/blop-eeg).

Wöchentlicher Genussmarkt: Marlene Buchinger freut sich mit ihrem Marktteam schon lange auf den 1. April. Dann startet die neue Marktsaison für den Genussmarkt am Hauptplatz, wo wieder wöchentlich Regionales und Nachhaltiges angeboten wird. Mehr Infos gibt’s unter https://www.blop.at/blog/genussmarkt-start und direkt bei Marlene Buchinger (+43 680 2225445 oder marlene@blop.at).

Ergebnisse des Treffpunkts am 22. März präsentierten Dietmar Csitkovics, Barbara Buchinger und Richard Wolfram
Ergebnisse des Treffpunkts am 22. März präsentierten Dietmar Csitkovics, Barbara Buchinger und Richard Wolfram

Gemeinsam schaffen wir das

Gute Ideen aus der Bevölkerung zu gemeinsamen Projekten zu formen. Das sieht der Verein BLOP! als seine Aufgabe. Dabei wird der Ideentrichter genutzt, wo man von der Ideensammlung über die Qualifizierung und Diskussion mit den Verantwortlichen bis zur Entscheidung und den Projektstart als Kommunikator und Katalysator für Oberpullendor da ist.

Dietmar Csitkovics sagt dazu: „BLOP! ist ein Verein, wie das Stadtmarketing oder der Verschönerungsverein, der sich für ein lebenswertes Oberpullendorf engagiert. Wir stehen für ein nachhaltiges, innovatives, zukunftsweisendes, kommunikatives und mutiges Miteinander aller Oberpullendorfer*innen und koordinieren Projekte, wie den Genussmarkt, die Energiegemeinschaft oder die Raumentwicklung für Oberpullendorf.“

BLOP! lädt alle Bürger*innen und Interessierte wieder am 2. Juni zum 3. Treffpunkt des Jahres ein. Der engagierte Verein hofft auch stark auf ein produktives Wahljahr 2022, wo es für neue mutige Projekte statt Wahlkampfkalkül hoffentlich viel Platz in der Stadtgemeinde Oberpullendorf gibt. Weitere Termine und Themen finden sich in der Cities-App und auf der neuen Website von BLOP! unter www.blop.at.

Fragen, Anregungen oder mitmachen? Wir freuen uns über deinen Kontakt.