Nur die Begegnungszone ist zu wenig: Verkehrskonzept für ganz Oberpullendorf!?

Karte von Oberpullendorf mit ersten Erkenntnissen des Verkehrskonzepts
Karte von Oberpullendorf mit ersten Erkenntnissen des Verkehrskonzepts

Verkehrskonzept für Oberpullendorf

Ein neues Verkehrskonzept für Oberpullendorf ist in Bearbeitung und soll im Rahmen des Projektes OP2025 umgesetzt werden. Doch, wurde hier an alle Oberpullendorf*innen gedacht?

Im Auftrag der Gemeinde hat die Firma NAST Consulting ZT GmbH für die Arbeitsgruppe OP2025 ein Verkehrskonzept für das Stadtzentrum erstellt. Über das wesentliche Ergebnis wurde kürzlich in den Lokalmedien berichtet: eine Empfehlung zur Einführung einer Begegnungszone vom Gymnasium über die Hauptstraße bis zur Abzweigung der Cafégasse. D.h. Tempobeschränkung auf 20 km/h und Gleichrangigkeit von Fußgehern und Radfahrern in allen Richtungen und allen Ebenen.

In den Wintermonaten 2020/2021 hat der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) über eine Online-Karte Meldungen zu Problemstellen im Verkehr gesammelt. Interessierte und Betroffene in ganz Österreich konnten Problemstellen auf ihren Alltagswegen beschreiben und an den VCÖ melden. Auf diesem Weg wurden österreichweit etwa 1.200 Einträge gesammelt. In Oberpullendorf waren es 8 Stück (https://problemstellen.vcoe.at/entryli...?plz=7350). Der VCÖ hat es an die zuständigen Personen in Gemeinde oder Bezirk weitergeleitet.

VCÖ-Meldungen zu Problemstellen in Oberpullendorf
VCÖ-Meldungen zu Problemstellen in Oberpullendorf

Bereits 2019 hatte die Mobilitätszentrale Burgenland mit der Initiative „Radbasisnetze“ einen Masterplan Radfahren als Richtschnur für die Förderung des Radfahrens im Burgenland erstellt (https://www.b-mobil.info/de/fahrrad/ra...sisnetze/). In einem Detailbericht zu Oberpullendorf sind ebenso Empfehlungen und Problemstellen von innerörtlichen, aber auch regionalen Radverkehr dokumentiert. Also Ausnahmen für Radverkehr in Einbahnen (z.B. beim Freibad) und Verkehrsberuhigung in größeren Straßen von Oberpullendorf, die keine überregionale Bedeutung haben (z.B. Ungargasse).

Karte von Oberpullendorf mit ersten Erkenntnissen des Verkehrskonzepts
Karte von Oberpullendorf mit ersten Erkenntnissen des Verkehrskonzepts

Die Variante der Begegnungszone ist nicht nur laut Experten die beste Wahl Oberpullendorf verkehrstechnisch weiterzuentwickeln. Natürlich muss noch vieles dazu bedacht werden.

Wenn nun die Begegnungszone auf der oberen Hauptstraße kommt, dann wäre das in vielerlei Hinsicht positiv. Manche der Problemstellen würden sich schon dadurch lösen lassen. Leider betrifft die aktuelle Diskussion um ein Verkehrskonzept in der Stadtregierung und OP2025 derweil nur das Ortszentrum, Problemstellen außerhalb sind noch nicht berücksichtigt. Die uns zugetragenen Wünsche drehen sich vordergründig um Verkehrsberuhigung, z.B. durch eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h in allen Straßen von Oberpullendorf abseits von B50 und Landesstraßen nach Großwarasdorf oder Unterpullendorf. Gemäß einem Leidfaden für Verkehrsberuhigung für NÖ Gemeinden lassen sich mit Tempo 30 mehre Ziele erreichen:

  • Vermeidung nicht angepasster Fahrgeschwindigkeit
  • Unterbindung von nicht erforderlichem Durchgangsverkehr (gebietsfremder Verkehr)
  • Möglichst rasche Führung des Ziel- und Quellverkehrs zu den Hauptverkehrsstraßen
  • Verbesserungen im Radwegenetz und für die Fußgänger*innen

Andere Nebeneffekte sind: geringerer Kraftstoffverbrauch und somit geringe Abgase, geringere Lärmentwicklung, und weniger Unfälle sowie ein Rückgang der verletzten Personen. All das sind in unseren Augen wichtige Maßstäbe für ein lebenswertes Oberpullendorf.

Daher hoffen wir, dass diese Erkenntnisse in das aktuell vorliegende Verkehrskonzept eingearbeitet werden. Es geht einerseits darum, an alle Oberpullendorfer*innen zu denken. Andererseits wird mit diesem Verkehrskonzept die Grundlage für nachhaltigen Verkehr in unser aller Lebensraum für die nächsten Jahrzehnte geschaffen. Hier sollten wir gemeinsam nochmal genau hinschauen und eine nachhaltige Lösung für alle Verkehrsteilnehmer*innen in Oberpullendorf schaffen.

Bei Fragen zum Thema „Verkehr & Infrastruktur“ ist bei BLOP! Josef Buchinger unter +43 676 3523330 oder sepp@blop.at der beste Ansprechpartner.

PS: Ein Jahresbeitrag als BLOP!-Mitglied sind bei der letzten Mitgliederversammlung mit mindestens 1 € pro Monat, also 12 € Jahresbeitrag festgelegt worden. Wir freuen uns über jedes Mitglied – auch, wenn er sich nicht an dieser Untergrenze orientiert und 50, 100 oder mehr Euro als Sponsoring oder Investition in ein besseres Oberpullendorf sieht. Fragen dazu? Antworten gibt’s unter spende@blop.at.

Wie geht’s es weiter? Nächster Termin für ein Online-Meeting ist der 27.5. Fragen beantwortet jeder aus dem Organisationsteam sehr gerne. Macht mit, redet über BLOP!, werdet Vereinsmitglied und gestaltet mit uns gemeinsam die Zukunft unserer Stadt. Danke!